Erneuerbare Energien eine Anlageklasse mit Sicherheit und Rendite

Opt In Image
Nur für kurze Zeit!!! -- Gratis-Video!
Die ultimativen Profi-Tipps für die Auswahl der richtigen Geldanlage mit hoher Sicherheit und optimaler Rendite

Bitte tragen Sie sich hier mit Ihrem Namen und Ihrer Email-Adresse ein, damit wir Ihnen jetzt den Zugang zum kostenlosen Video per Email senden können!

Anrede
Name * E-Mail *

* Wir halten uns an den Datenschutz und geben Ihre Email-Adresse niemals an Dritte weiter. Sie können sich jederzeit per Klick aus dem Verteiler austragen.

Erneuerbare Energien

Bei zahlreichen Anlegern werden so genannte Sachwerte immer beliebter. Dies liegt unter anderem an den starken Schwankungen auf den Finanzmärkten, welche seit Beginn der Finanzkrise zu beobachten sind. Eine weitere Antriebskraft stellt die Sorge vor hohen Inflationsraten dar. Sachwertanlagen bieten grundsätzlich einen wirksamen Inflationsschutz und zugleich eine ansprechende Rendite.

Dennoch sollten interessierte Anleger auch wissen, dass die Investition von Eigenkapital in ein bestimmtes Unternehmen auch mit einem gewissen Risiko belastet ist, denn sollte dieses Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten gelangen, dann ist auch das Kapital des Anlegers verloren. Bei einer solchen Investition handelt es sich um so genannte Genussrechte.

Entscheidet sich der Anleger hingegen für einen Fonds, dann investiert er direkt in die Sachwertanlage, beispielsweise in ein Solarkraftwerk. Da hierbei zeitgleich in mehrere Anlagen investiert wird, erhöht sich auch zugleich die Sicherheit und das Verlustrisiko wird minimiert.

Dank der bundesweiten Energiewende eröffnen sich nun für zahlreiche Investoren komplett neue Anlageperspektiven, wobei diese mit Biomasse oder Wind bereits seit längerem Erfahrungen sammeln konnten und nun mit der Wasserkraft oder mit so genannten Offshore Windparks Neuland betreten wird.

Investitionsmöglichkeiten

Mit erneuerbaren Energien bekommt der interessierte Anleger verschiedene Möglichkeiten für Investitionen geboten. So kann er sich beispielsweise an Fonds beteiligen, welche Sicherheit durch staatliche Förderung bieten. Mit Hilfe einer Sachwertanlage-Fondsberatung findet der Interessierte auch garantiert den richtigen Anbieter.

Zu der beliebtesten Investition gehört noch immer der Solarstrom, aber auch die Windkraft, die Geothermie, die Biomasse, die Biogasanlage und die Wasserkraft erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit.

Solarenergie – Strom hat immer Konjunktur

Sonnenenergie steht dem Verbraucher dauerhaft zur Verfügung, weswegen sie sich auch perfekt für die Produktion von Strom eignet. Nachteilig ist hingegen, dass die Energie nicht zu jeder Zeit genutzt werden kann, denn die Strahlungsenergie ist unter anderem abhängig von der Wetter- und der Höhenlage, aber auch vom entsprechenden Breitengrad. Dennoch ist die Sonnenenergie rund 5.000 Mal höher als der Gesamtenergieverbrauch der Menschheit.

Um die Energie der Sonne nutzen zu können sind Sonnenkollektoren erforderlich. Anschließend kann der Verbraucher mit der gewonnenen Energie Wasser erwärmen und mit diesem Wasser sogar Heizanlagen betreiben. Bundesweit finden so genannte Photovoltaikanlagen großen Anklang, denn mit diesen Anlagen wird mit Hilfe von Solarzellen ein Teil der Sonnenenergie unmittelbar in Strom umgewandelt.

Strom hat immer Konjunktur und Anleger profitieren unter anderem von enormer Sicherheit durch staatliche Förderung, auch wenn die geregelten Fördersätze für Photovoltaikanlagen leicht gesenkt wurden. Gleichzeitig sind aber auch die Anschaffungskosten wesentlich geringer, so dass die investierten Kosten schnell wieder herausgeholt werden können. Vorteilhaft ist weiterhin, dass der Verbraucher unabhängig von schwankenden Stromkosten bleibt.

Weiterhin besteht die Möglichkeit in Solarparks oder Sonnenwärmekraftwerke zu investieren, wobei hier größere Anlagesummen erforderlich werden.

Windenergie

Interessierte Anleger können im Bereich der Windenergie ebenfalls erfolgreich investieren, beispielsweise über geschlossene Fonds. Hierzu ist es allerdings ratsam, dass sich der Anleger an eine Sachwertanlage-Fondberatung wendet, damit er auch einen passenden Anbieter findet. Mit Hilfe einer so genannten Kommanditeinlage wird der Anleger anschließend direkt am Gewinn beteiligt und kann eine ausreichende Rendite erzielen.
Gerade in Deutschland lohnt sich eine solche Investition, denn mittlerweile werden nahezu überall entsprechende Windparks errichtet.

Damit ein Windpark auch errichtet werden kann, setzen geschlossene Fonds das Investorenkapital gebündelt ein. Auf diese Weise können sich auch Anleger mit einem relativ geringen Anlagebetrag beteiligen und sie genießen dennoch die Vorteile einer großen Investition.

Was ist ein geschlossener Fond?

Bei einem solchen Fond wird ein klar definiertes Investitionsvolumen festgeschrieben, wobei gleiches auch für die Anzahl der Gesellschafter gilt. Dies bedeutet, sobald das festgesetzte Eigenkapital in einem Fond gezeichnet ist, kann auch kein weiterer Gesellschafter mehr zugelassen werden. Somit ist der Fond also geschlossen, was auch als platziert bezeichnet werden kann.

Peter Holz

geprüfter Finanz – und Versicherungsmakler bei www.vhl-finanzservice.de
Mein Name ist Peter Holz. Seit 1981 bin ich Unternehmer und seit 1997 als geprüfter Finanz – und Versicherungsmakler tätig. Meine Geschäftsgrundlage ist der vertrauensvolle und verantwortungsbewusste Umgang mit Ihrem Geld und Ihren Daten und beginnt mit einer kostenfreien Beratung - hier.