aktuelle Zinspolitik – Wie Sie in Niedrigzinszeiten Renditen erwirtschaften

Rendite für Ihr Geld – Geht das noch?

Man kann es fast nicht mehr hören: “Wir befinden uns in einer historischen Niedrigzinsphase.” Das hat mit dem üblichen, zyklischen Schwanken der Zinsen auf Staatsanleihen wirklich gar nichts mehr zu tun.

Die Staatsverschuldungen sind so exorbitant hoch, und das gilt auch für Deutschland, dass die meisten Staaten schon längst den Staatsbankrott hingelegt hätten, wäre man nicht auf die geniale Idee gekommen, die Zinsen sozusagen abzuschaffen.

Dieser Text beschäftigt sich daher nicht mit einem banalen Bankenvergleich in der Art, Bank-A bietet 0.2% auf’s Tagesgeld und Bank-B bietet 0.3%, sondern es geht hier um die generelle Feststellung, dass weder kurzfristig noch langfristig mit einem signifikanten und nachhaltigen Zinsanstieg zu rechnen ist.

Sparer suchen nach Alternativen

Das ist schlimm für den normalen Sparer, der bekanntlich weniger Zinsen für sein Geld erhält, als ihm die Inflation weg nimmt, d. h. der Sparer verliert jeden Tag ein bisschen von seinen Ersparnissen. Das haben viele Menschen schon längst erkannt mit der Folge, dass nach alternativen Anlagemöglichkeiten gesucht wurde.

Als solche wurde nun auch der Aktienmarkt schon vom Normalbürger erkannt. So ist das ganze von der EZB gedruckte Geld in den Aktienmarkt eingeflossen, mit der Folge, dass dieser von einem All-Time-High zum Nächsten hüpft, und das in einer unrühmlichen Phase, in der Krieg in Europa herrscht, Menschen reihenweise geköpft werden, Griechenland zum x-ten Mal gerettet werden muss und die Gelddruckmaschinen endlos rotieren. Man darf das als Zynismus empfinden. Fest steht, dass der Einstieg in die Aktienblase jetzt schon ziemlich zu spät wäre.

Daher stehen nun wieder die Sachwerte Gold und Immobilien im Fokus der Anleger

Eine Immobilie in München oder Frankfurt beispielsweise ist zwar unerschwinglich teuer, aber seit Jahrzehnten besteht dort die absolute Gewissheit, dass der Wert dieser Immobilien täglich nach oben klettert, völlig unabhängig vom Zustand der Häuser.

Die Immobilien- und Bankenkrise in 2008 war ein optimaler Zeitpunkt für eine Immobilie in der Hauptstadt Berlin. In dieser wunderbaren Stadt hinkten die Immobilienpreise lange Zeit deutlich hinterher, haben jetzt aber schon ordentlich nachgezogen. Dennoch ist es noch nicht zu spät, in der gesamten Berliner Region Ausschau zu halten. Eine besondere Performance machen dort jene Immobilien, die eine gute S-Bahn-Anbindung haben.

Gold

Beim Gold ist es verwunderlich, dass sein Preis zur Zeit noch in einem relativen Minimum herum dümpelt. Hier ist mit einem baldigen, schnellen Anstieg zu rechnen, wenn mehr Menschen erkennen, dass eine Absicht hinter der unisono-Berichterstattung über eine vermeintlich extrem gute Weltwirtschaftslage steckt. Übrigens können Sie sich hier über Gold informieren bzw. auch kaufen.

 

In diesem Moment, wenn offen darüber geschrieben wird, dass die Aktien mit wertlosem, bedruckten Papier bezahlt worden sind, wird es auch zum Aktien-Crash kommen. Ein solches Scenario ist schon in 2015 denkbar und realistisch.

 

Peter Holz

geprüfter Finanz – und Versicherungsmakler bei www.vhl-finanzservice.de
Mein Name ist Peter Holz. Seit 1981 bin ich Unternehmer und seit 1997 als geprüfter Finanz – und Versicherungsmakler tätig. Meine Geschäftsgrundlage ist der vertrauensvolle und verantwortungsbewusste Umgang mit Ihrem Geld und Ihren Daten und beginnt mit einer kostenfreien Beratung - hier.